Weblog

Wir sind Rechtsanwälte und Strafverteidiger. An dieser Stelle „bloggen“ wir, was uns rund um unsere Tätigkeit interessiert und bewegt. Bei den verlinkten Inhalten handelt es sich weder um Werbung für das verlinkte Medium noch immer zwingend um unsere Meinung. Es sind Zitate aus dem Internet.

Die Wahrheit über die Wahrheit…

Foto: Daniel Siegl

…war der Titel einer Fortbildungsveranstaltung für Strafverteidiger, die wir am Samstag (16.11.2019) bei unserer Rechtsanwaltskammer in Hamm besucht haben. Zwei Oberstaatsanwälte referierten zum Thema „Tatsachenfeststellung und Beweiswürdigung im Strafverfahren“. Fragestellungen waren unter anderem: Wie erkenne ich Irrtum und Lüge? Was verrät uns die Körpersprache des Zeugen? Hochinteressante und praxisrelevante Themen für alle Rechtsanwälte und inbesondere Strafverteidiger. Ein gelungenes Seminar!

Strafverfolgungsstatistik 2018

Anfang November hat die deutsche Justiz die Strafverfolgungsstatistik für das vergangene Jahr vorgelegt. Tendenz: „stabile“ Zahlen – Freiheitsstrafen leicht Rückläufig. Einen Überblick gibt der FAZ-Artikel vom 01.11.2019. Wer mehr Details erfahren möchte, findet diese auf den Seiten des Bundesjustizamtes (heute – 11.11.2019 – leider noch nicht ganz up to date).

Neue Gesetze ab November 2019

Kurz vor Jahresende gibt es noch einmal ein Sammelsurium von Gesetzesänderungen. FOCUS Online fasst das Wichtigste zusammen. Als Rechtsanwälte und Strafverteidiger halten wir Sie über alle Neuerungen auf dem Laufenden. Eines ist sicher: Es bleibt spannend…

IAA 2019 in Frankfurt am Main

Foto: Daniel Siegl

Das letzte Wochenende verbrachte Rechtsanwalt Siegl dann in Frankfurt am Main, um der IAA noch einen Besuch abzustatten. Verkehrsrechtler müssen nämlich nicht nur Parafgrafen reiten, sondern sich auch über technische Neuerungen auf dem Laufenden halten, um bspw. in der Strafverteidigung oder bei der Unfallschadensregulierung optimale Ergebnisse zu erzielen.

Fortbildung im NTZ Therapiezentrum Duisburg

Foto: Daniel Siegl

Am 20.09.2019 ging es für Rechtsanwalt Siegl ins Niederrhein Therapiezentrum Duisburg. Thema der Fortbildung war die Unterbringung suchtkranker Straftäter in einer Entziehungsanstalt. Auf Einladung der Strafverteidigervereinigung NRW referierten Mediziner, Therapeuten und Vertreter der Justiz. Im Anschluss bestand für die Verteidigerkollegen die Möglichkeit zur Besichtigung der Einrichtung. Ein sehr informativer Wochenausklang.

Podcast-Serie „Verbrechen“

Auf dem Internetportal der „ZEIT“ gibt es eine spannende Podcast-Serie zu Kriminalfällen, die Rechtsgeschichte geschrieben haben oder aber zumindest interessante Hintergrundinformationen zur Berichterstattung über die Strafjustiz liefern. Jetzt kommt so langsam der Herbst, also einfach einmal reinhören!

Fortbildung bei der Rechtsanwaltskammer Hamm

Foto: Daniel Siegl

Strafrecht hat so viele Facetten wie das pralle Leben. Zum Beispiel verteidigen wir Ärzte gegen den Vorwurf des sog. Abrechnungsbetrugs. Deswegen müssen wir unsere Kenntnisse im komplizierten Vertragsarztrecht immer up to date halten. So geschehen am 11.09.2019 bei einer fünfstündigen Fortbildung bei unserer Rechtsanwaltskammer.

Fortbildung in der Justizakademie Recklinghausen

Foto: Daniel Siegl

Am Freitag (06.09.2019) nahm Rechtsanwalt Siegl am Workshop für Strafverteidiger, Strafrichter und Staatsanwälte zum Thema „Wahrheitsfindung unter den Bedingungen menschlicher Schwächen – Psychologie für Juristen“ teil.

Im Mittelpunkt stand die These, dass der Mensch verschiedenen psychologischen Mechanismen unterliegt, derer er sich zumeist gar nicht bewusst ist, und selbst wenn er um sie weiß, sich ihrer nicht erwehren kann. Die Auswirkungen dessen auf die Wahrheitsfindung vor Gericht wurden kontrovers diskutiert.

Dank an die Strafverteidigervereinigung NRW, die den interessanten Workshop organisiert hat!

Aktuelles zur Juristenausbildung

Heute einmal drei Beitäge von „Legal Tribune Online“, die zum Nachdenken über eine sinnvolle Reform der Juristenausbildung anregen. Die Juristenausbildung ist eine Dauerbaustelle – ständige Veränderung ist sicher, wem es nützt, bleibt allzuoft fraglich. Ob das, womit Studenten und Referendare zuweilen gepeinigt werden, immer dem rechtsuchenden Publikum zugute kommt, wird auch von Juraprofessoren bezweifelt, wie das Interview mit der Strafrechtlerin Elisa Hoven von der Uni Leipzig zeigt. Ob im Examen unter neurowissenschaftlichen Gesichtspunkten einfach zu viel verlangt wird, beleuchtet der Beitrag von Sabine Olschner. Schließlich zeigen die „Juristischen Examensklausuren von 1900-1930“, dass es auch anders geht…und regen zum Schmunzeln an, spiegelt doch das damalige Examensniveau kaum die Anforderungen wider, die heutzutage an Anfangssemester in Abschlussklausuren gestellt werden. Aber hatten wir deshalb früher schlechtere Juristen?

Modernisierung des Strafverfahrens

Wir leben in modernen Zeiten und deshalb wird auch unser Strafrecht wieder einmal modernisiert. Die letzte Reform ist gut zwei Jahre alt (August 2017). Wiederum gelobt das BMJV “ Effektivierung und Steigerung der Praxistauglichkeit des Strafverfahrens“. Aus Verteidigersicht ist dies durchaus kritisch zu beäugen, nämlich dann, wenn Beschuldigtenrechte beschnitten werden sollen, wie bspw. beim Befangenheitsrecht. Lesen Sie hier den Referentenentwurf des BMJV.

Modernisierung des Fahrerlaubnisrechts

Und noch eine Modernisierung: Ab 2020 ändert sich einiges in der Fahrschule. Besonders brisant: Die sog. „Automatikregel“ fällt. Früher durfte, wer seine Führerscheinprüfung auf einem Fahrzeug mit Automatikgetriebe absolviert hat, danach keinen Schaltwagen fahren. Dies wurde im Führerschein so vermerkt. Nicht mehr zeitgemäß, sagt die EU. Experten sind in Alarmbereitschaft. Hier nachzulesen in der AutoBild.

Zum Tode von Ferdinand K. Piech (1937-2019)

Einer der ganz großen deutschen Automobilbauer der Nachkriegsgeschichte ist vergangene Woche verstorben. In Zeiten, in denen es modern geworden ist, das Automobil pauschal zu diskreditieren, ist es um so wichtiger, sich der wirtschaftlichen und kulturellen Bedeutung des Automobilbaus für Deutschland bewusst zu werden. Einen lesenswerten Nachruf haben wir hier bei FOCUSonline gefunden. Zitat daraus: “ Seine genialen Dieselmotoren haben millionenfach mehr Kohlendioxid eingespart als sämtliche deutschen Windrädchen zusammen.“